Wie Werbung wirkt

Wie österreichische Konsumenten Werbung wahrnehmen, hat eine aktuelle Studie des Werberats erhoben. Das Ergebnis? Grundsätzlich sind Österreicherinnen und Österreicher Werbebotschaften positiv gegenüber gestimmt – allerdings nur, wenn diese nicht anstößig, menschenverachtend oder gewaltverherrlichend sind.

Werbung weckt positive Emotionen

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Österreicherinnen und Österreicher Werbung realistisch-positiv wahrnehmen. 84 Prozent der Befragten gaben an, dass Werbung Aufmerksamkeit auf neue Produkte lenkt. Mehr als Dreiviertel freuen sich über Aktions-Werbung, die hilft Geld zu sparen. Ebenso viele geben an, dass Werbung Arbeitsplätze sichert und auch die finanzielle Basis für Fernsehsender, Zeitungen und Zeitschriften schafft.

2016-02-22mitbackground-02-02

 

Werbung, die nicht wirkt

Was aber stört wirklich bei der Umsetzung von Werbung? Klar abgelehnt werden: Gewaltverherrlichende Darstellungen sowie Aggressivität in Wort und Bild. Darstellungen, die Menschen im Allgemeinen abwerten oder dies aufgrund von Herkunft, Geschlecht und/oder ethnischer Zugehörigkeit tun, kommen nicht gut an. Mehr als jeder Zweite (62 Prozent) gaben bei der Befragung an, aus diesem Grund ein Produkt schon einmal nicht gekauft zu haben.

 

 

 

 

Bei der Online-Befragung 2015 haben 1.000 Österreicher/innen ab 18 Jahren teilgenommen.