FORUM CREATIVE INDUSTRIES – GOOGLE-MEETING IN DER TABAKFABRIK LINZ

Wie schafft es ein Unternehmen wie Google, laufend zu wachsen und dennoch innovativ zu bleiben? Wie entwickelt man eine Unternehmenskultur, die auf Innovationen und Kreativität basiert? Wer kann diese Fragen besser beantworten, als jenes Unternehmen, das es mit seiner Marke zu einem eigenen Verb gebracht hat? Headliner des FORUM CREATIVE INDUSTRIES 2016 ist Dr. Frederik G. Pferdt, Head of Innovation & Creativity bei Google.

Die CREATIVE REGION Linz & Upper Austria und die Industriellenvereinigung OÖ präsentieren
mit dem FORUM CREATIVE INDUSTRIES 2016 bereits zum dritten Mal in Folge Österreichs größtes Innovations-Festival für Kreativwirtschaft und Industrie. Nach dem innovativsten Unternehmen und der stärksten Marke holt die CREATIVE REGION in diesem Jahr das wertvollste Unternehmen der Welt in die Tabakfabrik: Linz lädt zum Google-Meeting.

GOOGLE – VON DER SUCHMASCHINE ZUM INNOVATIONSGENERATOR

Zu Jahresbeginn ist Google zum wertvollsten Unternehmen der Welt aufgestiegen. Gestartet mit einer Suchmaschine, zählt das Unternehmen nun auch selbstfahrende Autos und solarbetriebene Drohnen zum Portfolio. Aber wie kann ein so großes Unternehmen jedes Jahr aufs Neue innovative Ideen hervorbringen, in einer Welt, in der Innovationen so schnell zum Allgemeingut werden? Wie entsteht eine Kultur, die Innovationen nicht verordnet, sondern erlaubt und “Neues zu denken” zum festen Bestandteil des Wertesystems macht? Technologische Entwicklungen katapultieren uns in die Zukunft, wie diese Zukunft jedoch aussieht, bestimmt jeder einzelne selbst. Vertrauen in die eigene Kreativität ist gefragt. Dr. Frederik G. Pferdt, Head of Innovation & Creativity bei Google im Silicon Valley wird in seiner Key Speech am 23. Juni exklusiv Antworten auf die Frage geben, wie radikal neue Ideen entstehen und in die Realität umgesetzt werden.

INNOVATIONEN AUS DEM KREATIVLABOR

Die Aufgabe von Frederik G. Pferdt im Unternehmen ist klar definiert: Der ursprünglich aus Ravensburg stammende Gründer von Googles Kreativlabor „The Garage“ entwickelt mit seinen Teams Konzepte und Leitlinien, um den Mitarbeitern des Suchmaschinenriesen eine Arbeitsatmosphäre zu bieten, in der sie möglichst kreativ arbeiten können. Zum Beispiel mit Workshops, Begegnungszonen oder der Garage, einer Werkstatt auf dem Firmengelände, wo die Dinge schnell ausprobiert werden können. Von mehr als 16.000 Google Mitarbeitern wird dieses Kreativlabor jedes Jahr zur Entwicklung von revolutionären Ideen in Anspruch genommen. Zweimal wöchentlich unterrichtet Frederik G. Pferdt zudem an der renommierten Stanford University.

HOCHKARÄTIGES PODIUM – MODERIERT VON MARIO HERGER

Auch in der anschließenden Podiumsdiskussion stehen Innovation und Kreativität im Vordergrund: Unter dem Titel „Talking Tacheles“ interagieren Moderator Mario Herger, Dr. Birgit Ettinger, Leiterin des Innovationsmanagements bei KEBA, DI Christian Federspiel, Geschäftsführer von Catalysts GmbH und David Kitzmüller, Head of Marketing bei karriere.at und eine hochkarätige Runde über Methoden und Maßnahmen, wie man Menschen zur Kreativität anregt und daraus Innovationen generiert. Mario Herger ist CEO der Enterprise Garage Consultancy, einem strategischen Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt auf Gamification, Innovation und Kreativität und erfolgreicher Buchautor. Der gebürtige Wiener und technische Chemiker lebt seit mehr 14 Jahren im Silicon Valley und ist bestrebt, den dort gelebten Start-Up Mindset nach Österreich zu bringen.

VIRTUAL REALITY PLAYGROUND

Nach „Talking Tacheles“ lädt die CREATIVE REGION zum ‚Virtual Reality Playground‘: Gemeinsam mit
der Fachhochschule Hagenberg und weiteren Partnern werden die Magazine der Tabakfabrik zu einem großen Experimentierfeld. Für die BesucherInnen des Festivals stehen unterschiedlichsten Virtual Reality- Welten live vor Ort und kostenlos zum Probieren zur Verfügung. BesucherInnen des Festivals können direkt vor Ort in die unterschiedlichsten Virtual Reality Welten eintauchen und einen Ausblick wagen, wie diese unser Leben verändern werden. Weiters bietet sich die Möglichkeit, erstmals die neue Virtual Reality Brille von HTC Vive auszuprobieren. Die bereits legendäre Atmosphäre der FORUM CREATIVE INDUSTRIES Abende, bietet wieder eine besondere Gelegenheit für Vernetzung im Tabakfabrik-Party Ambiente.

Der Eintritt zur Nite of ABC ist frei.

WEITERE PROGRAMMHIGHLIGHTS DES FORUM CREATIVE INDUSTRIES 2016

Vernetzung und Austausch sind wesentliche Inhalte des FORUM CREATIVE INDUSTRIES. Am Tag
nach der Nite of ABC gibt es die einmalige Möglichkeit, in einem Workshop mit Frederik G. Pferdt die Kreativitätsmethoden von Google anzuwenden. Und von 20. bis 28. Juni findet im Rahmen des FORUM CREATIVE INDUSTRIES der zweite Internationale SUMMER DESIGN SUMMIT statt.

CREATIVE SKILLS FOR INNOVATION – WORKSHOP MIT FREDERIK G. PFERDT | 24. JUNI

Ein exklusiver und interaktiver Workshop mit Frederik G. Pferdt lädt dazu ein, gemeinsam der Kreativität freien Lauf zu lassen, effizient zu experimentieren und in kurzer Zeit Prototypen für Lösungen zu entwickeln. Angeleitet durch die Inputs des Head of Innovation & Creativity bei Google, werden neue Ideen zu eigenen Fragestellungen und Herausforderungen entwickelt, die im eigenen Unternehmen neue Impulse setzen.

SUMMER DESIGN SUMMIT 2016: „stop talking, start doing“

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr organisiert die CREATIVE REGION gemeinsam mit ServiceDesign wieder den Summer Design Summit in der Tabakfabrik Linz mit der einwöchigen Design- Thinking-Akademie und dem anschließendem Innovation Camp. Unternehmen, die Design Thinking einsetzen, steigern mit dieser Methode das Innovationspotenzial, ihre Wirtschaftlichkeit, stärken Aspekte der Nachhaltigkeit und sind tendenziell erfolgreicher.

ERSTE WOCHE: 5 TAGE DESIGN THINKING AKADEMIE | 20. – 24. JUNI

Die fünftägige Akademie richtet sich an Personen und Vertreter von Unternehmen aller Branchen, die neue Innovationsmethoden in Theorie und Praxis kennen lernen und anwenden wollen. Unter dem Motto „stop talking, start doing“ erhalten die Teilnehmerinnen in dieser Woche fachlich versierte Inputs und praktische Anwendungen zum Thema Design Thinking. Das Gelernte wird konkret und lösungsorientiert angewendet.

ZWEITE WOCHE: 2 TAGE INNOVATION CAMP | 27. – 28. JUNI

In diesen zwei Tagen und in einem einzigartigen Setting wird gezielt mit Unternehmen an den eigenen Herausforderungen gearbeitet. In interdisziplinären Teams und unter Anleitung von ExpertInnen erarbeiten die Unternehmen von der Fragestellung hin zum Prototypen neue Ansätze und Lösungen. Die weitere Betreuung über den Workshop hinaus bestärkt die teilnehmenden Unternehmen bei der Implementierung in ihrem Geschäftsalltag.

Interessierte Unternehmen können sich an unsere PartnerInnen Patricia Stark (Splend, patricia@ splend.at) und Rainer Kargel (ServiceDesign Linz, rk@servicedesign-linz.at) wenden.